PDF Drucken

 

Abteilung Gewichtheben

Postadresse:

TSV Heinsheim e.V. 1911
Abteilung Gewichtheben
Neckarstraße 1

74906 Bad Rappenau-Heinsheim

 

Abteilungsleiter:

Martina Dosquet
Kesselwiesenstraße 31

74906 Bad Rappenau-Heinsheim

Tel. 07264 / 4786
Mail: gewichtheben @ tsv-heinsheim.de

 


 

Bereits im Jahre 1911 wurde in Heinsheim ein Turn- und Kraftsportverein gegründet. Damals gab es eine Turn-, eine Kraftsport, und eine Rundgewichtsriege. 1953 vereinten sich der VfB Heinsheim und der Turn und Kraftsportverein Heinsheim die beiden Sportvereine zum TSV. Hauptgrund hierfür war ein gemeinsamer Sporthallenbau. Neben dem Gewichtheben wurde seit 1951 auch der Rasenkraftsport betrieben. Hier stellten sich im Jahre 1960 mit der Deutschen Vizemeisterschaft der Aktiven im Tauziehen und 1961 mit der Deutschen Jugend Mannschaftsmeisterschaft im Tauziehen bereits große Erfolge ein. Trotz dieser Leistungen nahm das Interesse am Kraftsport mehr und mehr ab. Am 01.01.64 wurde die Schwerathletik Abteilung aufgelöst.

Nach der Auflösung trainierten einige Unentwegte in einer Scheune weiter und hoben in Obrigheim. Der Lärm der Eisenhanteln hatte immer mehr Jugendliche angezogen. Rund 14 kleine Eisenbieger waren es, ehe Karlheinz Grauf 1970 einige Ehemalige zusammentrommelte und die Abteilung erneut gründete. Von 1971 bis 1973 startete man noch in einer Hebergemeinschaft mit dem SV Obrigheim.
Im Jahre 1974 stellte der TSV Heinsheim eine eigene Mannschaft in der Bezirksliga auf. Bereits im darauf folgenden Jahr kam eine weitere Mannschaft hinzu. Die Erfolgsstory begann mit dem Gewinn der Bezirksmeisterschaft. Über die Oberliga gelang 1982 erstmals der Aufstieg in die 2. Bundesliga. 1997 musste man leider wieder in die Oberliga absteigen. 

Mit dem Neubau der Sporthalle wurden auch erstmals optimale strukturelle Trainingsmöglichkeiten für den Gewichthebersport in Heinsheim geschaffen. Seit dem Jahr 2002 behauptet sich der TSV nun auch erfolgreich in der 1. Bundesliga. Im Jahr 2005 wurde durch den Bundesverband beschlossen, dass ab der Runde 2006/07 die Regelstärke jeder Klasse nur noch fünf Mannschaften beträgt. Besonders hart war diese Entscheidung für den TSV Heinsheim, der zusammen in der Staffel Mitte mit 8 weiteren Mannschaften um 5 frei Plätze streiten musste. Leider wurde dieses Ziel verfehlt und somit starten die Starken Jungs des TSV im Herbst 2006 wieder in der 2. Bundesliga. Weitere Mannschaften gehen in der Landes- und Bezirksliga an den Start. Im ersten Jahr der Zweitklassigkeit konnte die 1. Mannschaft, auch auf Grund von Verletzungen, nicht in allen Wettkämpfen in Bestbesetzung antreten. Dennoch errang das Team der Trainer Karl-Heinz Grauf und Ferdinand Wittmann die Vize-Meisterschaft. In der Saison 2007/08 wurde man vom Verletzungspech verschont. Lediglich der Langzeitverletzte Michael Teichert durfte noch nicht an die Hantel. So musste "Senior" Ralf Fein seinen Rücktritt vom Rücktritt erklären und ein weiteres Jahr an die Hantel. In der Besetzung Ralf Fein, Kai Wittmann, Falk Künzel, "Tiger" Ilian Tzankow, Oliver Ehemann und Neuzugang Marcel Heinzelmann wurden alle acht Wettkämpfe in der Verbandrunde bestritten und auch gewonnen. Bereits am vorletzte Wettkampftag, zuhause gegen Hostenbach sicherte man sich unangefochten die Meisterschaft in der 2. Bundesliga Süd-West und feierte den größten Mannschaftserfolg in der Vereinsgeschichte. In der 2. Bundesliga West wurde der VfL Duisburg Meister, dieser verzichtete jedoch auf den Relegationswettkampf und somit auf die Möglichkeit aufzusteigen.      

Somit stand der TSV Heinsheim als Aufsteiger in die 1. Bundesliga fest.

Nach dem Aufstieg in die 1. Bundesliga im Jahr 2008 erreichte die 2. Mannschaft im Jahr 2009 zum 3. Mal in Folge die Meisterschaft in der Landesliga. Bei einem Aufstiegswettkampf zur Baden Württembergischen Oberliga konnte sich die Zweite mit einem neuen Mannschaftsrekord gegen die Konkurrenten Eisenbach und Feldrennach deutlich durchsetzen und steht somit als Aufsteiger in die Oberliga fest.

In die Saison 2009/2010 startete die 1. Mannschaft furios. Mit einem Sieg gegen den amtierenden deutschen Mannschaftsmeister AC Germania St. Ilgen. Mit einem neuen Mannschaftsrekord hatte man auch den Konkurenten SV Germania Obrigheim an den Rand einer Niederlage gebracht, doch dies scheiterte im letzten Versuch des Wettkampfes. Danach ereilte zahlreiche Leistungsträger das Verletztungspech und man konnte nicht mehr die erwünschten Ergebnisse erzielen. Am Ende der Saison lag man trotz großer Erfolge am letzten Tabellenplatz und startet 2010/11 wieder in der 2. Bundesliga. 

Neben dem eigentlichen Gewichtheben wird durch die Abteilung ein allgemeines Freizeit- und Fitness- sowie das Maschinentraining angeboten. In den Trainingsräumen der Kraftsportabteilung stehen verschiedene Maschinen und Geräte zur Benutzung zur Verfügung. Auf Grund der hohen Anschaffungs- und Wartungskosten ist für diesen Bereich ein gesonderter Abteilungsbeitrag fällig.

 


 

ausführliche Informationen zur Abteilung erhalten Sie unter:

gewichtheben.tsv-heinsheim.de

 
Copyright © 2017 TSV Heinsheim 1911 e.V.. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.